Foto-
Kiboko

Madagaskar

Auf den Spuren der Lemuren

Madagaskar Tag 6-2: Ranomafana

Nach dem die Dunkel­heit über dem National­park ein­gebrochen ist, holt der Guide Kiboko am Hotel ab. Er hat noch einen Kumpel als Be­leuchter mit­gebracht. Gemein­sam laufen wir die ge­teerte Haupt­straße ent­lang und leuchten die Büsche an. Nacht­wanderung im National­park hat sich Kiboko anders vor­gestellt.

Nachtwanderung

Im Schein der Taschen­lampen hängen ein paar Cha­mäleons an den äußersten Spitzen dünner Zweige.

Das Bild zeigt ein kleines hellbraunes Chamäleon mit einer Gnubbelspitze kopfüber an einem dünnen Ast hängen.
Bild 295: Ein Chamäleon hängt ab.
Das Bild zeigt eine kleines grünes Chamäleon mit zusammengerollten Schwanz. Es klammert sich an die Spitzes eines großen Blattes.
Bild 296: Das Chamäleon schläft an einer Blattspitze
Das Bild zeigt einen kleinen braunen Frosch, der auf einem Farnblatt sitzt.
Bild 297: Den Frosch haben wir aus dem Schlaf gerissen

Mausmaki

Das Blitzen der Augen hat ihn ver­raten. Die winzigen Maus­makis sind die kleinste Lemuren­art. Der Braune Mausmaki (Brown Mouse Lemur) ist nur 7-9cm groß. Dazu kommt noch ein 10-16cm langer Schwanz Sie hüpfen nachts von Baum­stamm zu Baum­stamm und jagen große Insekten. Trotz mehrere Ver­suche stellt die Kamera nicht exakt scharf. Mit einem großen Hüpfer ver­schwindet der Mausmaki in den Weiten des Regen­waldes. Auch ohne perfekten Foto ist Kiboko glück­lich. Somit hat sich die Nacht­wanderung doch noch gelohnt.

Das Bild zeigt .
Bild 298: Ein Brauner Mausmaki versteckt sich im Gebüsch

Nach einer Stunde Nacht­wanderung auf der Straße ist die Runde schon zu Ende. Der Guide und sein Helfer bringen Kiboko zum Hotel zu­rück. Ein Ent­lohnung für die Tour war nicht ver­einbart. Kiboko gibt jeden der beiden un­gefähr 10 EUR, was bei dem Lohn­niveau in Mada­gaskar viel Geld ist. Da­rüber ist der Guide sehr un­zufrieden. Weil ich beiden den gleichen Betrag ge­geben haben, hat jetzt der Guide weniger für seine Tätig­keit bekommen, als sein Helfer. Das kann Kiboko nicht ver­stehen, denn er hat beiden den selben Be­trag ge­geben.

Faire Entlohnung?

Der Guide verlangt für sich mehr Geld. Das sieht Kiboko aber nicht ein. Eric kommt Kiboko zur Hilfe. Wir können auf Deutsch disku­tieren. Eric ist auch der Meinung, dass die Entlohnung schon mehr als Aus­reichend ist. Nach einer wilden, laut­starken Dis­kussion lässt Kiboko Guide und Helfer stehen. Ver­mutlich hat der Guide mit seinen Helfer einen festen Betrag verein­bart, den er jetzt von seinem Lohn ab­geben muss. Damit hat der Helfer mehr Geld be­kommen als der Guide.

Kiboko geht an die Bar. Drei Pferde spülen den Ärger runter. Gute Nacht!