Foto-
Kiboko

Niger

Gerewol

Niger Tag 6-4: Fahrt nach Niamey

Weiter geht die Reise auf der National­straße 1 nach Westen. Bis Niamey ist es nicht mehr weit.

Das Bild zeigt einen weißen IVECO LKW. Auf der Ladefläche ist ein Berg mit gelben Kanistern, der das Führerhaus weit überragt. Der LKW bläst eine dunkelgraue Wolke aus dem Auspuff.
Bild 314: Nationalstraße 1

Achsbruch

Marmor, Stein und Eisen bricht - nur meine Vorder­achse nicht.
Für diesen LKW Fahrer ist das nur ein Wunsch­traum. Das Fahr­werk des LKW wird auf der Land­straße de­montiert.

Das Bild zeigt einen weißen Mercedes LKW mit Tankauflieger am rechten Straßenrand. Der LKW ist vorn aufgebockt. Vor dem LKW liegen Vorderachse, Bremstrommeln und Räder.
Bild 315: Achsbruch

Unfall

Schwerwiegender als ein Achsbruch sind die Un­fälle. Die LKW-Fahrer sind Tage und Wochen unter­wegs. Es gibt keine Fahr­zeit­beschränkungen. Viele LKW sind nur not­dürftig ge­flickt. Über­müdung, Er­schöpfung, Über­ladung und ver­sagende Technik führen zu schlimmen Un­fällen.

Hier war die Fahrweise um­werfend. Der LKW liegt auf der Seite. Hinten hat der LKW drei Achsen. Jede Achse hat andere Reifen. Zwillings­reifen, Einzel­reifen, breite und schmale Reifen. Das kann nicht immer gut gehen.

Das Bild zeigt die Unterseite eines auf der Seite liegenden LKW. Jede der drei Achsen hat eine andere Reifenkonfiguration.
Bild 316: Stabile Seitenlage

Der nächste LKW am Straßen­rand hat ein breit­gedrücktes Führer­haus. Ob der Fahrer das über­lebt hat?

Das Bild zeigt einen grünen, vierachsigen LKW mit blauem Fahrwerk. Das Fährerhaus ist auf der Fahrerseite breitgedrückt und mit Planen zugeängt.
Bild 317: Auweia

In einer weitgestestreckten Kurve ist der LKW von der Straße ab­ge­kommen. Ab­gebrochene Äste, Knüp­pel oder Steine warnen in Afrika andere Ver­kehrs­teil­nehmer vor ein Hinder­niss. Hier gibt es sogar ein Warn­dreieck, Warn­leuchte an einem Reserve­reifen.

Das Bild zeigt einen umgekippten LKW in einer langen Linkskurve. Auf der Straße liegen abgebrochene Büsche, ein Reserverad mit Warndreieck und Warnleuchte. Ein vorausfahrender weißer Kleinbus umfährt die Unfallstelle.
Bild 318: Die Kurve war zu eng

Nach rund einer Stunde Fahrzeit erreicht Kiboko Niamey. Dort steigt Kiboko im be­kannten Hotel von der Hin­reise ab. Nach der an­strengenden Tour durch das Land braucht Kiboko eine Pause.

Hotelgarten

In der weitläufigen Hotel­anlage findet Kiboko etwas Ruhe. Kiboko geht auf Vogel­pirsch. Eine Palm­taube, auch Senegal­taube genannt landet auf der Speicher­karte.

Das Bild zeigt eine braune Taube mit dunklem Fleckenmuster auf der Brust und grauen Flügeln auf einem Ast sitzen.
Bild 319: Palmtaube (Laughing Dove)

Mehrere Langschwänzige Glanzstare haben es Kiboko schwer gemacht. Aber am Ende hat Kiboko doch ein Foto be­kommen.

Das Bild zeigt einen Star mit bläulich-grünlichem Gefieder, schwarzen Kopf, weißen Augenringen und sehr langen Schwanz im Gras.
Bild 320: Langschwänziger Glanzstar (Long-tailed Glossy Starling)

Biere Du Niger

Dann hat Kiboko genug. Kiboko lässt sich von einer gut ge­lagerten, kühlen ein­heimischen Köst­lich­keit Ver­wöhnen.

Das Bild zeigt eine Bierflasche auf einer afrikansich gemusterten Tischdecke. Die Bierflasche hat eine Banderole in gold, grün und orange. Die Biermarke ist in großen weißen Buchstaben auf grünem Grund: LIBS.
Bild 321: Ein LIBS kommt selten allein