Foto-
Kiboko

Niger

Gerewol

Niger Tag 7-2: Niamey Markt

Das nächste Ziel ist der Markt. Dafür geht die Fahrt quer durch die Stadt.

Verkehr

Die Verkehrsdichte in Niamey ist der einer Haupt­stadt an­gemessen. An den Kreu­zungen staut und drängelt sich der Ver­kehr. Der Ver­kehrs­teil­nehmer hat Zeit sich die Werbe­plakate an­zuschauen. Im Vorder­grund ist ein drei Sterne Taxi.

Das Bild zeigt eine Kreuzung. Darafu steht quer zur Fahrtichtung ein weißer Kleinwagen mit einem Taxisymbol auf dem Dach und drei silbernen Sternen auf der Seite. Dahinter steht ein Geländewagen mit mehreren Männern auf der Ladefläche. Im Hintergrund überragt ein blau-rotes Werbebanner die Fahrbahn.
Bild 332: Werbung an der Kreuzung

An einer weiteren Kreu­zung stehen ein klappriges Taxi von Peugeot und ein Lasten­trike in der ersten Start­reihe. Wenn die Ampel auf Grün springt, werden sie mit Voll­gas um die Wette fahren. Oder eher laut knatternd und wider­willig sich in die Be­wegung setzen.

Das Bild zeigt ein gellgraues Taxi ohne Scheinwerfer und ohne Kühlergrill mit Blechaufbau auf der Ladefläche. Daneben steht ein dreirädriges Motorrad mit blauer Ladefläche.
Bild 333: Erste Startreihe

Markt

Kiboko erreicht den Markt. Unser Taxi rumpelt über Sand­wege durch enge Gassen. Hier werden Fahr­zeuge be- und ent­laden. Dabei stehen sie auch auf der Fahr­bahn. Der wuselige Ver­kehr nutzt die Rest­flächen.

Das Bild zeigt eine sandige Straße. Links stehen ein LKW, ein Trike und ein Handwagen, die gerade be- und entladen werden. Ein Motorrad und ein Trike fahren voraus.
Bild 334: Zufahrt zum Markt
Das Bild zeigt eine sandige Straße. Am linken Bildrand ist ein Haufen von einfachen gezimmerten Holztischen. Auf beiden Seiten stehen Motorräder und Markstände. Zwei verschleierte Frauen laufen am rechten Fahrbahnrand.
Bild 335: Markt
Das Bild zeigt ein entgegenkommendes dreirädriges Motorrad mit oranger Ladefläche. Neben dem Fahrer sitzen zwei Männer an der Ladefläche. Die Dadefläche ist mit gelben Kanistern beladen. Am linken Bildrand ist das Heck eines LKW. Dahitner ist ein vierrädriger Handwagen, der mit großen weißen Säcken beladen ist.  .
Bild 336: Gegenverkehr

Das Gedränge wird immer dichter. Unser Guide ent­scheidet sich zum Aus­steigen. Kiboko läuft die Markt­straße ent­lang. Unser Taxi wird schon irgend­wann folgen.

Potje

Der Markt ist eher etwas für Her­steller und Groß­händler. Viele Ge­schäfte haben nur wenige Waren im Sorti­ment. Dafür aber ent­sprechend viele. Hier türmen sich große, guß­eiserne Töpfe. Sie können direkt ins Feuer ge­stellt werden.

Das Bild zeigt einen Ausschnitt von großen, gegossenen Töpfen mit zwei Henkeln. Auf dem Bild sind vier Stapel mit mindestens 6 Töpfen.
Bild 337: Feuerfeste Töpfe

Trockenfleisch

Ein Hauch von Verwesung liegt in der Luft. Millionen Fliegen zeigen den Weg. Auf einem Platz wird Fleisch hauch­dünn ge­schnitten und auf Schilf­matten ge­spannt. Hunderte Stroh­matten stehen hoch­kannt an der Straße, liegen auf Wellblechdächern und auf Stein­tischen. Die Sonne trocknet das auf­gespannte Fleisch. Staub und Abgase sorgen für die Würze. Gourmet-Fliegen sind die Vor­koster.

Das Bild zeigt einen Mann mit bunter Schirmmütze vor einer Schilfmatte. Vor ihm liegt ein Haufen frisches Fleisch und ein gebogenes Messer. Er belegt die Strohmatte mit hauchdünnen Fleischscheiben Im Hintergrund sind wietere Tische mit Fleich beim Trocknen.
Bild 338: Fleischtrockner

Die Arbeiter wollen nicht foto­grafiert werden. Aber da ist schon das erste Bild im Kasten. Sehr schnell herrscht eine aggresive Stimmung. Kiboko ver­duftet lieber, bevor es großen Ärger gibt. Gerne hätte Kiboko an diesen spannenden Ort noch viel mehr Bilder ge­macht.

Das Bild zeigt den Ausschnitt einer Strohmatte. Darauf ist dünnes, rosanes Fleisch gespannt und mit Holzplöcken fixiert.
Bild 339: Lecker!