Foto-
Kiboko

Niger

Gerewol

Niger Tag 7-6: Niamey Vögel am Niger

Der Kapitän treibt den Außen­border an. Die Piroge röhrt über das Wasser. Kiboko hat eine Exklusiv­tour und braucht auf andere Mit­reisende keine Rück­sicht nehmen. Kiboko möchte gerne Vögel foto­grafieren.

Kiboko er­späht die ersten Vögel am Ufer. Kiboko schreit:

Stop! Stop! STOP!

Bis der jung Kapitän reagiert, sind wir am Vogel schon vorbei­gerauscht. Oder wir haben den Vogel auf­geschreckt. Der Vogel gehört dann zur weit ver­breiteten Spezies: It`s Gone.

Vögel

Der junge Kapitän lernt schnell. Hier hat er einen ziemlich be­kloppten Passa­gier, der Vögel foto­grafieren will. Er lernt langsam am Ufer entlang­zufahren. Bei Vogel­sichtungen wird die Piroge so gegen den Strom posi­tioniert. Das Boot steht auf der Stelle oder be­wegt sich extrem lang­sam. Kiboko kann das hüpfende Feder­vieh am Ufer oder im Gestrüpp auf der Speicherkarte ver­haften.

Er hat sich dann auch aktiv an der Vogel­suche be­teiligt. Vielen Dank dafür! Damit hat er sich auch ein groß­zügiges Trink­geld ver­dient.

Das Bild zeigt einen schlanken weißen Vogel im Flug. Der Vogel hat einen schwarzen Schnabel, schwarze Beine und gelbe Füße.
Bild 363: Seidenreiher (Little Egret)
Das Bild zeigt einen weißen Vogel mit dem Beinen im Wasser stehen. Der schwarze Schnabel ist geöffnet. Im Hintergrund ist hohes Gras.
Bild 364: Seidenreiher (Little Egret)

Was würde der Seidenreiher zur Ried­scharbe sagen:

a) Sehe ich so alt aus, dass ich schon einen Stock brauche?.

b) Ich springe nicht über jedes Stöckchen, dass mir vor­gehalten wird.

c) Ich mag keinen Stock­fisch.

d) Wenn ich Dir das Stöckchen weg­nehme, bist Du gleich stock­sauer.

Das Bild zeigt zwei Vögel auf einer kleinen Insel im Fluss. Die Vögel schauen sich an. Links ist ein großer weißer Vogel mit langem schwarzen Schnabel. Rechts ist ein kleinerer schwarzer Vogel mit gelbem Gesicht und einen langem, dünnen Stock im Schnabel.
Bild 365: Seidenreiher (Little Egret) und Riedscharbe (Long Tailed Cormorant)

Der Rallenreiher hat für Kiboko extra sein Hoch­zeits­kleid an­gezogen. Im Ge­büsch auf einer Insel waren viele Nester von Rallen­reihern und Silber­reihern.

Das Bild zeigt einen hellbraunen Vogel mit weißen Flügelfedern und hellem Kopf mit hellgrauem Schnabel. Er sitzt auf einem Busch mit sehr feinen Blättern.
Bild 366: Rallenreiher (Squacco Heron)

Die Kiebitze am Ufer machen viel Radau, als Kiboko langsam vor­bei­gleitet. Kiboko knipst trotz Protest.

Das Bild zeigt einen braunen Vogel mit schwarzer Brust und einem weißen Streifen vom Schnabel über den Kopf. Er steht mit seinen blassgrünen Beinen im flachen Wasser. Dahinter ist hohces Gras, indem ein weiterer Vogel läuft.
Bild 367: Weißscheitelkiebitz (White-Headed Lapwing)

Beim Spornkiebitz ist leider das Weiß fast voll­kommen aus­gefressen. Nor­maler­weise wählt Kiboko eine Unter­belichtung von ein bis zwei Blenden, um genau das zu ver­meiden. Vielleicht lag es nur an einen Fehler bei der Be­arbeitung. Dann wird das Bild noch aus­getauscht.

Das Bild zeigt einen schwarzen Vogel mit kurzen Schnabel mit weißen Wangen und braun-grauem Rücken auf einer Wiese mit trockenem Laub.
Bild 368: Spornkiebitz (Spure-Winged Lapwing)

Liebe eine graue Turteltaube im Ge­büsch, als einen lila Spatz mit Handy.

Das Bild zeigt eine graue Taube mit einem schwarzen Fleck am Nacken und rosane Füße.
Bild 369: Afrikanische Turteltaube (African Mourning Dove)